Deutsche Tageszeitung - Oberste US-Richterin Ginsburg wegen Gallenblasenentzündung im Krankenhaus

Oberste US-Richterin Ginsburg wegen Gallenblasenentzündung im Krankenhaus


Oberste US-Richterin Ginsburg wegen Gallenblasenentzündung im Krankenhaus
Oberste US-Richterin Ginsburg wegen Gallenblasenentzündung im Krankenhaus / Foto: ©

Die Richterin am US-Supreme Court Ruth Bader Ginsburg ist wegen einer Gallenblasen-Entzündung ins Krankenhaus gebracht worden. Die 87-Jährige, die in den USA als Ikone der Liberalen gilt, sei im Johns-Hopkins-Krankenhaus in Baltimore behandelt worden, teilte der Supreme Court am Mittwoch mit. Trotzdem wolle Ginsburg am Mittwoch per Telefonschaltung an einer Anhörung im Gericht teilnehmen.

Textgröße ändern:

Den Angaben zufolge erholt sich Ginsburg gut von einer nicht-operativen Behandlung. Sie werde noch ein oder zwei Tage in der Klinik verbringen, hieß es.

Ginsburg wurde 1993 vom damaligen US-Präsidenten Bill Clinton zur Obersten Richterin ernannt. Unter anderem wegen ihres Einsatzes für Frauenrechte ist sie im liberalen Spektrum der USA äußerst beliebt.

Unter ihren Anhängern wuchsen nach Bekanntwerden ihrer Gallenblasen-Entzündung die Befürchtungen, die Richterin könne sich zurückziehen. In diesem Fall könnte US-Präsident Donald Trump Ginsburgs Sitz im Supreme Court neu besetzen. Die Obersten Richter in den USA werden vom Präsidenten auf Lebenszeit ernannt, der Senat muss der Ernennung zustimmen. Üblicherweise entsenden demokratische Präsidenten Richter mit liberalen Positionen in den Supreme Court, republikanische Präsidenten neigen zu Richtern mit konservativen Positionen.

Ginsburg hat bereits mehrere Krebserkrankungen überlebt. Im vergangenen Jahr wurde sie wegen eines Tumors ia der Bauchspeicheldrüse behandelt. Die 87-Jährige hat wiederholt betont, dass sie sich nur aus dem Supreme Court zurückziehen würde, wenn sie sich nicht mehr dazu imstande sähe, ihr Arbeitspensum als Richterin zu bewältigen.

(A.Nikiforov--DTZ)

Empfohlen

Bundeskabinett befindet über Steueränderungen und Kindergelderhöhung

Das Bundeskabinett befindet am Mittwoch über eine Reihe von Steueränderungen und die Kindergelderhöhung für kommendes Jahr (11.00 Uhr). Beschlossen werden soll dazu das zweite Jahressteuergesetz von Bundesfinanzminister Christian Lindner (FDP). Durch dieses sollen auch die Steuerklassen III und V für Verheiratete abgeschafft werden. Damit wird künftig jeder Ehepartner anhand seines individuellen Arbeitslohnes besteuert. Dies soll die Lohnsteuerbelastung gerechter auf die Eheleute verteilen.

EU-Kommission stellt Jahresbericht zur Rechtsstaatlichkeit vor

Die EU-Kommission stellt am Mittwoch ihren Jahresbericht zur Rechtsstaatlichkeit in den Mitgliedsländern vor. Diesmal dürfte Ungarn im Fokus stehen. Vor einem Jahr hatte die EU-Kommission dem Land bereits "sehr große Abweichungen bei der Rechtsstaatlichkeit" bescheinigt, etwa bei der Pressefreiheit und beim Minderheitenschutz. Die EU leitete deshalb verschiedene Verfahren gegen Ungarn ein und legte Milliarden an Fördermitteln auf Eis.

Kanzler Scholz stellt sich vor Sommerpause Fragen der Hauptstadtpresse

Zum Beginn der Sommerpause stellt sich Bundeskanzler Olaf Scholz (SPD) am Mittwoch den Fragen der Hauptstadtpresse (12.30 Uhr). In der traditionellen Sommer-Pressekonferenz beantwortet der Kanzler Fragen zum gesamten Themenspektrum der Innen- und Außenpolitik.

Harris in neuer Umfrage knapp vor Trump

US-Vizepräsidentin Kamala Harris hat einer neuen Umfrage zufolge einen knappen Vorsprung gegenüber dem republikanischen Präsidentschaftskandidaten Donald Trump. In der am Dienstag (Ortszeit) veröffentlichen Umfrage von Reuters/Ipsos kommt Harris auf 44 Prozent, Trump liegt demnach bei 42 Prozent.

Textgröße ändern: