Deutsche Tageszeitung - NBA: Mavs wehren mit Gala ersten Matchball ab

NBA: Mavs wehren mit Gala ersten Matchball ab


NBA: Mavs wehren mit Gala ersten Matchball ab
NBA: Mavs wehren mit Gala ersten Matchball ab / Foto: © SID

Die Dallas Mavericks haben in der Finalserie der nordamerikanischen Basketball-Profiliga NBA mit einer beeindruckenden Show den ersten Matchball abgewehrt. Die Texaner um den deutschen Forward Maximilian Kleber überrollten die Boston Celtics in Spiel vier in Dallas mit 122:84 - es war der dritthöchste Sieg in der Geschichte der NBA-Finals.

Textgröße ändern:

In der "Best-of-seven-Serie" verkürzten die Mavericks damit auf 1:3. In der Nacht zu Dienstag (2.30 Uhr/DAZN) müssen sie in Boston erneut gewinnen, um ihre Chance auf den zweiten Meistertitel nach 2011 (mit Dirk Nowitzki) zu wahren. Noch nie hat ein NBA-Team eine Play-off-Serie nach 0:3-Rückstand noch gewonnen.

"Die Celtics müssen nur den Sack zumachen. Das ist aber eine ganz schwere Sache, wenn der Gegner nichts mehr zu verlieren hat. Das haben wir heute gesehen", sagte Mavs-Coach Jason Kidd: "Wir haben Widerstand geleistet und müssen jetzt so weitermachen. So einfach ist das - das ist keine Chirurgie hier."

Dallas führte zur Halbzeit bereits 61:35 und machten im dritten Viertel weiter Tempo, das Spiel war früh entschieden. Die Topstars Luka Doncic (29 Punkte) und Kyrie Irving (21) waren die besten Werfer für die Mavs, Kleber steuerte fünf Zähler bei. Bei den schwachen Celtics erzielte Jayson Tatum 15 Punkte.

Höher haben in einem Finalspiel der NBA nur die Chicago Bulls bei ihrem letzten Titel mit Michael Jordan 1998 gegen die Utah Jazz (96:54) sowie die Celtics selbst bei ihrer letzten Meisterschaft 2008 gegen die Los Angeles Lakers (131:92) gewonnen. Celtics und Lakers sind mit jeweils 17 Titel NBA-Rekordchampion.

(V.Varonivska--DTZ)

Empfohlen

BVB spielt nur Remis im Test gegen Aue

Borussia Dortmund hat in seinem zweiten Testspiel den ersten Dämpfer erlitten. Gegen den Drittligisten Erzgebirge Aue gelang dem BVB nur ein 1:1 (1:0). Dabei musste der neue Trainer Nuri Sahin weiterhin auf seine EM-Teilnehmer verzichten.

Tennis: Marterer für Olympia nachnominiert

Tennisprofi Maximilian Marterer ist für die Olympischen Sommerspiele in Frankreich nachnominiert worden. Der Nürnberger Davis-Cup-Spieler profitiert vom Rückzug eines anderen Spielers im 32-köpfigen Teilnehmerfeld und feiert in Paris seine Olympia-Premiere im Herren-Einzel.

Olympia-Aus: Oberdorf erleidet Kreuzband-Verletzung

Die schlimmsten Befürchtungen haben sich bestätigt: Abräumerin Lena Oberdorf (22) hat sich eine Kreuz- und Innenbandverletzung im rechten Knie zugezogen und wird Deutschlands Fußballerinnen bei den Olympischen Sommerspielen in Frankreich (25. Juli bis 10. August) fehlen. Der Mittelfeld-Star zog sich die Blessur bei der erfolgreichen Olympia-Generalprobe gegen Österreich (4:0) am Dienstag in Hannover zu.

Rassismus gegen Rüdiger: Mann in Spanien verurteilt

Nach rassistischen Online-Kommentaren über den deutschen Nationalspieler Antonio Rüdiger (31) sowie seinen Real-Madrid-Teamkollegen Vinicius Junior ist in Spanien ein Mann zu einer Haftstrafe von acht Monaten verurteilt worden. Zudem darf der Angeklagte das Forum auf der Website der Sportzeitung Marca 20 Monate lang nicht benutzen, dort hatte er die beiden Spieler beleidigt - Rüdiger nicht nur wegen seiner Hautfarbe, sondern auch wegen dessen Religion. Die Haftstrafe wurde zur Bewährung ausgesetzt, der Mann muss an einem Anti-Diskriminierungs-Programm teilnehmen.

Textgröße ändern: