Deutsche Tageszeitung - Portugals Rekordmänner Ronaldo und Pepe: "Unfassbar wichtig"

Portugals Rekordmänner Ronaldo und Pepe: "Unfassbar wichtig"


Portugals Rekordmänner Ronaldo und Pepe: "Unfassbar wichtig"
Portugals Rekordmänner Ronaldo und Pepe: "Unfassbar wichtig" / Foto: © IMAGO/Alexandra Fechete/SID

Cristiano Ronaldo sorgte nicht für den Treffer des Abends - und doch schwärmte sein Team von ihm und Portugals zweitem Rekordmann Pepe in höchsten Tönen. "Es ist unglaublich. Wir sind stolz, auf dem Spielfeld Momente mit denen zu teilen, die fünf, sechs Europameisterschaften gespielt haben", sagte Mittelfeldspieler Vitinha nach dem mühsamen EM-Auftakt gegen Tschechien (2:1) in Leipzig.

Textgröße ändern:

Ronaldo ist nach seinem Startelfeinsatz im ersten Gruppenspiel am Dienstagabend nun der erste Spieler, der bei sechs Europameisterschaften auflief. Verteidiger Pepe löste derweil mit 41 Jahren und 113 Tagen den ungarischen Torwart Gabor Kiraly (40 Jahre und 86 Tage) als ältesten Spieler der Turniergeschichte ab.

"Sie brechen immer noch Rekorde, das ist unfassbar", sagte Vitinha, der selbst als Spieler des Spiels ausgezeichnet wurde, anerkennend. Die beiden Routiniers seien "unfassbar wichtig" für die Mannschaft: "Ich fühle mich geehrt, mit ihnen zu spielen."

Ausnahmestürmer Ronaldo könnte im Turnierverlauf eine weitere Bestmarke aufstellen und sich mit 39 Jahren zum ältesten EM-Torschützen krönen - falls Teamkollege Pepe nicht treffen sollte. Auf sein erstes Tor muss "CR7" allerdings noch warten. In Leipzig hatte nach einem Eigentor des Tschechen Robin Hranac (69.) der eingewechselte Francisco Conceicao (90.+2) in der Nachspielzeit einen Fehlstart des Europameisters von 2016 abgewendet.

Weitere Gegner von Tschechien und Portugal sind in Gruppe F die Türkei und Georgien.

(G.Khurtin--DTZ)

Empfohlen

BVB spielt nur Remis im Test gegen Aue

Borussia Dortmund hat in seinem zweiten Testspiel den ersten Dämpfer erlitten. Gegen den Drittligisten Erzgebirge Aue gelang dem BVB nur ein 1:1 (1:0). Dabei musste der neue Trainer Nuri Sahin weiterhin auf seine EM-Teilnehmer verzichten.

Tennis: Marterer für Olympia nachnominiert

Tennisprofi Maximilian Marterer ist für die Olympischen Sommerspiele in Frankreich nachnominiert worden. Der Nürnberger Davis-Cup-Spieler profitiert vom Rückzug eines anderen Spielers im 32-köpfigen Teilnehmerfeld und feiert in Paris seine Olympia-Premiere im Herren-Einzel.

Olympia-Aus: Oberdorf erleidet Kreuzband-Verletzung

Die schlimmsten Befürchtungen haben sich bestätigt: Abräumerin Lena Oberdorf (22) hat sich eine Kreuz- und Innenbandverletzung im rechten Knie zugezogen und wird Deutschlands Fußballerinnen bei den Olympischen Sommerspielen in Frankreich (25. Juli bis 10. August) fehlen. Der Mittelfeld-Star zog sich die Blessur bei der erfolgreichen Olympia-Generalprobe gegen Österreich (4:0) am Dienstag in Hannover zu.

Rassismus gegen Rüdiger: Mann in Spanien verurteilt

Nach rassistischen Online-Kommentaren über den deutschen Nationalspieler Antonio Rüdiger (31) sowie seinen Real-Madrid-Teamkollegen Vinicius Junior ist in Spanien ein Mann zu einer Haftstrafe von acht Monaten verurteilt worden. Zudem darf der Angeklagte das Forum auf der Website der Sportzeitung Marca 20 Monate lang nicht benutzen, dort hatte er die beiden Spieler beleidigt - Rüdiger nicht nur wegen seiner Hautfarbe, sondern auch wegen dessen Religion. Die Haftstrafe wurde zur Bewährung ausgesetzt, der Mann muss an einem Anti-Diskriminierungs-Programm teilnehmen.

Textgröße ändern: