Deutsche Tageszeitung - Liverpool siegt weiter - Mourinho mit erfolgreichem Comeback

Liverpool siegt weiter - Mourinho mit erfolgreichem Comeback


Liverpool siegt weiter - Mourinho mit erfolgreichem Comeback
Liverpool siegt weiter - Mourinho mit erfolgreichem Comeback / Foto: ©

Jürgen Klopp bleibt mit dem FC Liverpool in der englischen Premier League auf Titelkurs. Trotz einiger Probleme setzten sich die Reds bei Crystal Palace mit 2:1 (0:0) durch und behaupteten ihre komfortable Tabellenführung. Ex-Meister Leicester City liegt nach dem 2:0 (0:0) bei Brighton & Hove Albion weiter acht Punkte zurück.

Textgröße ändern:

Einen Start nach Maß erlebte Star-Teammanager Jose Mourinho. Bei seinem Comeback gewann "The Special One" mit Tottenham Hotspur 3:2 (2:0) bei West Ham United und führte den zuletzt kriselnden Champions-League-Finalisten der Vorsaison von Tabellenplatz 14 auf Rang neun.

"Ich war wirklich glücklich, bis wir diese zwei Gegentore kassiert haben. Wir haben gut gespielt und die Dinge aus dem Training umgesetzt", sagte Mourinho: "Das Wichtigste war aber zu gewinnen, egal wie. Wir haben Glück, dass ich so viele Jahre in der Premier League bin. Zur Halbzeit habe ich die Spieler gewarnt, dass das Spiel noch offen ist, auch wenn wir in der 85. Minute 3:0 führen."

Der FC Arsenal mit Ex-Weltmeister Mesut Özil verpasste beim 2:2 (1:1) gegen den FC Southampton den Sprung auf einen Europapokalplatz.

Liverpool hatte im Selhurst Park zunächst große Probleme. Crystal Palace ging sogar in Führung, doch der Schiedsrichter nahm den Treffer von James Tomkins nach Intervention des Videoassistenten wegen eines Fouls von Jordan Ayew zurück (44.). Auf der Gegenseite traf Sadio Mane (49.). Nach dem Ausgleich durch Wilfried Zaha (82.) sicherte der Ex-Hoffenheimer Roberto Firmino (85.) den Gästen spät noch den Sieg.

Im Londoner Olympiastadion präsentierten sich die Hammers lange als optimaler Aufbaugegner für Tottenham: harmlos im Angriff und nicht immer aufmerksam in der Abwehr. Heung-Min Son traf nach einem Pass von Dele Alli (36.) und bereitete das 2:0 durch Brasiliens Nationalspieler Lucas Moura (43.) vor. Harry Kane (49.) erhöhte mit seinem siebten Saisontor, West Hams Michail Antonio (73.) und Angelo Ogbonna (90.+6) verkürzten.

Tottenham hatte sich nach fünf Ligaspielen in Folge ohne Sieg am vergangenen Dienstag von Teammanager Mauricio Pochettino getrennt und tags darauf Mourinho als Nachfolger vorgestellt. Für den 56-Jährigen ist es nach seinem zweimaligen Engagement beim FC Chelsea (2004 bis 2007, 2013 bis 2015) sowie bei Manchester United (2016 bis 2018) die dritte Trainerstation auf der Insel. Bei den Red Devils war Mourinho vor elf Monaten entlassen worden.

Arsenal mit Özil in der Startelf geriet durch Danny Ings (8.) und James Ward-Prowse (71.) zweimal in Rückstand, doch Alexandre Lacazette glich zweimal aus (18. und 90.+6).

(G.Khurtin--DTZ)

Empfohlen

"Inspirierender" Olmo verzaubert Spanien

Dani Olmo war kaum in der Düsseldorfer Nacht verschwunden, da überschlugen sich die spanischen Medien bereits mit Huldigungen. Der Leipziger, der beim 1:0 (1:0) der Spanier gegen Albanien als Vorlagengeber glänzte, war in der Heimat des vielleicht größten EM-Favoriten der gefeierte Mann.

Modric lässt Zukunft im Nationaltrikot offen

Kroatiens Altstar Luka Modric (38) wird seine Karriere wohl fortsetzen. "Ich würde mir auch wünschen, ewig auf dem Platz zu stehen. Aber irgendwann werde ich aufhören. Wann ich aufhöre, weiß ich noch nicht", sagte der 38-Jährige nach dem dramatischen 1:1 (0:0) im EM-Spiel gegen Italien.

Draisaitl verpasst Stanley-Cup-Triumph mit Edmonton

Leon Draisaitl hat mit den Edmonton Oilers das Eishockey-Wunder verpasst. Der Kölner verlor mit den Kanadiern das entscheidende siebte Finale um den Stanley Cup bei den Florida Panthers mit 1:2. Zuvor hatten die Oilers in der Best-of-seven-Serie einen 0:3-Rückstand aufgeholt.

In letzter Minute: Italien hält Kroatien auf Distanz

Titelverteidiger Italien hat sich in allerletzter Minute ins EM-Achtelfinale gerettet und Kroatiens Traum vom Einzug in die K.o.-Runde höchstwahrscheinlich beendet. Die Squadra Azzurra erkämpfte sich am Montagabend in Leipzig ein 1:1 (0:0) gegen den tapferen WM-Dritten, dessen "goldene Generation" um Altstar Luka Modric (38), der schon wie der Siegtorschütze aussah, mit nur zwei Punkten ganz dicht vor dem Aus steht.

Textgröße ändern: