Deutsche Tageszeitung - Coutinho lässt Lebens- und Hygienemittel verteilen

Coutinho lässt Lebens- und Hygienemittel verteilen


Coutinho lässt  Lebens- und Hygienemittel verteilen
Coutinho lässt Lebens- und Hygienemittel verteilen / Foto: ©

Trotz Quarantäne im fernen München hat Bayern-Fußballstar Philippe Coutinho eine gewaltige Hilfsaktion in seiner Heimatstadt Rio de Janeiro angeleiert. Der 27-Jährige spendete laut dem Internetportal Globoesporte rund 20 Tonnen Lebens- und Hygienemittel, die seit Dienstag in Armenvierteln rund um das Stadion von Vasco da Gama, wo er seine Karriere begann, verteilt werden.

Textgröße ändern:

Auf den mehr als 1000 Plastiktaschen, gefüllt mit Reis und Bohnen, Zucker, Öl und Kaffee, aber auch Wasch- und Spülmittel, klebt eine Botschaft des vom FC Barcelona ausgeliehenen Selecao-Spielers. "Die Welt durchlebt einen schwierigen Moment, und jeder von uns muss seinen Beitrag leisten", schreibt der Brasilianer und bittet eindringlich: "Lasst uns zu Hause bleiben."

Und der unweit von der Arena San Januario geborene Coutinho verspricht weiter: "Das ist nur der Anfang einer großen Wohlfahrts-Kampagne." Rio ist mit 23 Toten und 708 bestätigten Fällen (Stand Dienstag) in Brasilien das zweitgrößte Epizentrum der Coronavirus-Krise hinter Sao Paulo (136/2339). In den kommenden Tagen wird jedoch mit einer drastischen Zunahme der Covid-19-Krankheitsfälle vor allem in den Armenvierteln der Stadt gerechnet.

(M.Travkina--DTZ)

Empfohlen

Gwinn vor Olympia-Start: Teamspirit der "größte Schlüssel"

Fußball-Nationalspielerin Giulia Gwinn (25) will sich auf dem Weg zu einer Olympia-Medaille mit den DFB-Frauen vom Teamspirit der Männer bei der Heim-EM inspirieren lassen. "Ich finde es beeindruckend, wenn man von außen spürt, dass eine Mannschaft auch neben dem Platz funktioniert. Das wird auch bei uns der größte Schlüssel", sagte Gwinn im Interview mit der Sport Bild.

BVB-Trainer Sahin: "Ich habe keinen Karriereplan"

Borussia Dortmunds Trainer Nuri Sahin hat der Darstellung widersprochen, dass er bereits bei seiner Rückkehr zum Klub auf den Chefposten spekuliert hatte. "Ich weiß, dass darüber spekuliert wird, über das Thema Schattentrainer und Ähnliches. Natürlich ist es für jeden Trainer ein Traum, Borussia Dortmund zu trainieren. Wir haben gerade über einen Karriereplan gesprochen. Das würde ja bedeuten, dass ich einen Karriereplan habe. Nein, den habe ich nicht", sagte Sahin bei Sky.

Begehrte Olympia-Fotos: "Geiern" auf die US-Basketballer

Deutschlands Hockeyspieler hoffen am Rande ihrer olympischen Wettkämpfe in Paris auf ein Zusammentreffen mit LeBron James und den weiteren NBA-Stars der USA. "Das Highlight wären für viele Jungs aus der Mannschaft die US-amerikanischen Basketballer", berichtete Niklas Wellen. Auch Nike Lorenz berichtete: "Auf die Basketball-Männer geiern wahrscheinlich alle, wenn sie ins Dorf kommen."

Hockey-Weltmeister optimistisch: "Wollen Goldmedaille holen"

Die deutschen Hockey-Weltmeister gehen mit dem Maximalziel in die Olympischen Spiele. "Wir als Mannschaft wollen die Goldmedaille holen", sagte Kapitän Mats Grambusch in einer Medienrunde vor Beginn der Wettbewerbe in Paris: "Das sagen wir vor jedem Turnier. Das ist nach wie vor so und da sehen wir auch unsere Leistung."

Textgröße ändern: