Deutsche Tageszeitung - Auch UEFA-Exko berät am 23. April über weiteres Vorgehen

Auch UEFA-Exko berät am 23. April über weiteres Vorgehen


Auch UEFA-Exko berät am 23. April über weiteres Vorgehen
Auch UEFA-Exko berät am 23. April über weiteres Vorgehen / Foto: ©

Am 23. April werden nicht nur im deutschen Fußball weitere Details für den Fortgang der Saison geklärt. Auch das Exekutivkomitee der Europäischen Fußball-Union (UEFA) will bei einer Konferenz an diesem Tag die Lage inmitten der Corona-Krise erörtern. Zuvor sollen zudem Gespräche mit den Generalsekretären der 55 Nationalverbände sowie den Ligen und Klubs stattfinden.

Textgröße ändern:

UEFA-Präsident Aleksander Ceferin hatte zuletzt den Juli und August als mögliche Zeitpunkte für eine Wiederaufnahme der Champions und Europa League genannt. Dies wäre aber nur möglich, wenn bis dahin die nationalen Ligen ihre Saison beendet haben - zu diesem Zweck hatte die UEFA die EM-Endrunde um ein Jahr in den Sommer 2021 verschoben.

Ebenfalls am 23. April findet die virtuelle Mitgliederversammlung der Deutschen Fußball Liga (DFL) statt, die eigentlich für diesen Freitag vorgesehen gewesen war.

(B.Izyumov--DTZ)

Empfohlen

Rugby: Dupont und Frankreich schon im Viertelfinale

Rugby-Star Antoine Dupont ist mit Frankreich vorzeitig ins Viertelfinale des Olympia-Turniers eingezogen - trotz eines holprigen Starts in die Goldmission.

"Zirkus" zum Olympia-Start: Argentinien verliert doch noch

20 Minuten Nachspielzeit, fast zwei Stunden Unterbrechung und ein verrückter Videobeweis: Das olympische Fußball-Turnier hat einen ebenso chaotischen wie denkwürdigen Start hingelegt. Über vier Stunden nach dem Anpfiff verlor Mitfavorit Argentinien am Ende doch noch mit 1:2 (0:1) gegen Marokko, nachdem sich die Albiceleste zunächst über ein 2:2 gefreut hatte. "Der größte Zirkus, den ich je in meinem Leben gesehen habe", sagte Argentiniens Trainer Javier Mascherano.

Chaos zum Olympia-Start: Argentinien verliert doch noch

20 Minuten Nachspielzeit, fast zwei Stunden Unterbrechung und ein verrückter Videobeweis: Das olympische Fußball-Turnier hat einen ebenso chaotischen wie denkwürdigen Start hingelegt. Über vier Stunden nach dem Anpfiff verlor Mitfavorit Argentinien am Ende doch noch mit 1:2 (0:1) gegen Marokko, nachdem sich die Albiceleste zunächst über ein 2:2 gefreut hatte.

Tennis: Sinner sagt Olympia-Teilnahme ab

Der Weltranglistenerste Jannik Sinner (22) hat seine Teilnahme am olympischen Tennis-Turnier einen Tag vor der Auslosung abgesagt. Der Südtiroler, der zu Jahresbeginn die Australian Open und damit seinen ersten Titel bei einem Grand Slam gewonnen hatte, gab als Begründung für seinen Rückzug eine Mandelentzündung an.

Textgröße ändern: