Deutsche Tageszeitung - UEFA erlaubt Saisonabbruch in bestimmten Fällen

UEFA erlaubt Saisonabbruch in bestimmten Fällen


UEFA erlaubt Saisonabbruch in bestimmten Fällen
UEFA erlaubt Saisonabbruch in bestimmten Fällen / Foto: ©

Europas Top-Klubs müssen bei einem Saisonabbruch in ihren Ligen keinen Ausschluss von den internationalen Wettbewerben mehr fürchten. Das Exekutivkomitee der Europäischen Fußball-Union (UEFA) beschloss bei einer Videokonferenz am Donnerstag, dass im Falle eines vorzeitigen Saisonendes die betroffenen Ligen auf einer "transparenten und objektiven" Basis die Teilnehmer nominieren sollen.

Textgröße ändern:

Dabei dürften vor allem die bis zum Abbruch erzielten Resultate für eine Teilnahme herangezogen werden. Sofern Mannschaften unterschiedlich viele Spiele absolviert haben, könnte anhand eines Punktedurchschnitts entschieden werden.

Die UEFA nannte auch Kriterien für einen erlaubten Abbruch. Dieser sei gestattet, wenn es Anordnungen der Behörden gibt oder eine Fortsetzung der Liga aus finanziellen Gründen keinen Sinn machen würde. Die UEFA behält sich aber das Recht vor, ausgewählten Teilnehmern unter Umständen das Startrecht zu verwehren.

Als erste Liga hatte Ende März die belgische Pro League wegen der Coronakrise einen Abbruch in Erwägung gezogen, die UEFA drohte daraufhin mit dem möglichen Ausschluss aus Champions und Europa League. Endgültig soll in Belgien am 27. April eine Entscheidung fallen, in den Niederlanden ist das vorzeitige Saisonende wegen des Verbots von Großveranstaltungen bis zum 1. September nur noch Formsache.

(B.Izyumov--DTZ)

Empfohlen

Gwinn vor Olympia-Start: Teamspirit der "größte Schlüssel"

Fußball-Nationalspielerin Giulia Gwinn (25) will sich auf dem Weg zu einer Olympia-Medaille mit den DFB-Frauen vom Teamspirit der Männer bei der Heim-EM inspirieren lassen. "Ich finde es beeindruckend, wenn man von außen spürt, dass eine Mannschaft auch neben dem Platz funktioniert. Das wird auch bei uns der größte Schlüssel", sagte Gwinn im Interview mit der Sport Bild.

BVB-Trainer Sahin: "Ich habe keinen Karriereplan"

Borussia Dortmunds Trainer Nuri Sahin hat der Darstellung widersprochen, dass er bereits bei seiner Rückkehr zum Klub auf den Chefposten spekuliert hatte. "Ich weiß, dass darüber spekuliert wird, über das Thema Schattentrainer und Ähnliches. Natürlich ist es für jeden Trainer ein Traum, Borussia Dortmund zu trainieren. Wir haben gerade über einen Karriereplan gesprochen. Das würde ja bedeuten, dass ich einen Karriereplan habe. Nein, den habe ich nicht", sagte Sahin bei Sky.

Begehrte Olympia-Fotos: "Geiern" auf die US-Basketballer

Deutschlands Hockeyspieler hoffen am Rande ihrer olympischen Wettkämpfe in Paris auf ein Zusammentreffen mit LeBron James und den weiteren NBA-Stars der USA. "Das Highlight wären für viele Jungs aus der Mannschaft die US-amerikanischen Basketballer", berichtete Niklas Wellen. Auch Nike Lorenz berichtete: "Auf die Basketball-Männer geiern wahrscheinlich alle, wenn sie ins Dorf kommen."

Hockey-Weltmeister optimistisch: "Wollen Goldmedaille holen"

Die deutschen Hockey-Weltmeister gehen mit dem Maximalziel in die Olympischen Spiele. "Wir als Mannschaft wollen die Goldmedaille holen", sagte Kapitän Mats Grambusch in einer Medienrunde vor Beginn der Wettbewerbe in Paris: "Das sagen wir vor jedem Turnier. Das ist nach wie vor so und da sehen wir auch unsere Leistung."

Textgröße ändern: