Deutsche Tageszeitung - Coe warnt Doper in Coronazeiten

Coe warnt Doper in Coronazeiten


Coe warnt Doper in Coronazeiten
Coe warnt Doper in Coronazeiten / Foto: ©

Sebastian Coe hat Sportler weltweit erneut gewarnt, die aktuelle Coronakrise als Schlupfloch für Doping zu nutzen. "Ich möchte eine ganz klare Botschaft an die Athleten senden: Sitzen Sie nicht da und denken Sie, dies sei eine testfreie Zeit! Das ist sie nicht", sagte der Präsident des Leichtathletik-Weltverbandes World Athletics der Deutschen Welle: "Wenn Sie sich dafür entscheiden, außerhalb der Vorschriften und der Integrität unseres Sports zu treten, werden Sie erwischt werden."

Textgröße ändern:

Coe musste allerdings auch eingestehen, dass die Zahl der Tests derzeit deutlich geringer sei als normal. "Aufgrund von Lockdowns, Ausgangssperren und internationalen Reisebeschränkungen sind Dopingtests eindeutig schwieriger", sagte der 63-Jährige: "Aber niemand sollte auf den Gedanken kommen, dass es überhaupt keine Tests gibt - es wird getestet. Die Tests sind schwieriger als normalerweise, aber das akzeptiert jeder."

Nach der Absage der Leichtathletik-EM und der Verschiebung der Olympischen Spiele hofft Coe noch auf ein paar Meetings gegen Jahresende. "Ich hoffe aufrichtig, dass wir die Athleten noch in diesem Jahr wieder ins Training bringen können", sagte der frühere Mittelstreckenläufer: "Wir wollen die Sportler danach auch so schnell wie möglich wieder in den Wettkampf bringen, aber nur, wenn wir das auch sicher tun können."

(G.Khurtin--DTZ)

Empfohlen

Eberl verteidigt Hoeneß: "Viel zu oft Kritik ausgesetzt"

Bayern Münchens Sportvorstand Max Eberl hat Ehrenpräsident Uli Hoeneß vehement in Schutz genommen. Er wolle "mit allem Nachdruck klarstellen, dass er zuletzt viel zu oft Kritik ausgesetzt war – beispielsweise im Zusammenhang mit der Trainersuche oder bei angeblich angedachten Spielertransfers –, die nicht nur falsch, sondern auch noch völlig unangebracht war. Alles, was er macht, macht er immer für den FC Bayern", sagte Eberl der Welt am Sonntag.

Vor Deutschland-Spiel: USA verhindern Blamage gegen Südsudan

Die Basketball-Superstars aus den USA sind einer Blamage in der Olympia-Vorbereitung gegen den Südsudan nur knapp entgangen. Gegen die Afrikaner gewann das Team um den viermaligen NBA-Champion LeBron James in London 101:100 (44:58). Der 39-Jährige sorgte acht Sekunden vor Spielende mit einem Korbleger für den vierten Sieg im vierten Vorbereitungsspiel.

Vor Deutschland-Spiel: USA verhindert Blamage gegen Südsudan

Die Basketball-Superstars aus den USA sind einer Blamage in der Olympia-Vorbereitung gegen den Südsudan nur knapp entgangen. Gegen die Afrikaner gewann das Team um den viermaligen NBA-Champion LeBron James in London 101:100 (44:58). Der 39-Jährige sorgte acht Sekunden vor Spielende mit einem Korbleger für den vierten Sieg im vierten Vorbereitungsspiel.

Theis über USA: "Hoffentlich sehen wir sie erst im Finale"

Weltmeister Daniel Theis kennt die NBA-Stars des Team USA aus dem Alltag, entsprechend groß ist der Respekt des deutschen Basketball-Nationalspielers vor dem nächsten Gegner. "Das sind alles absolute Superstars", sagte der Profi von den New Orleans Pelicans gut eine Woche vor Beginn der Olympischen Spiele im Sky-Interview.

Textgröße ändern: