Deutsche Tageszeitung - Mindestlohn in der Pflege steigt

Mindestlohn in der Pflege steigt


Mindestlohn in der Pflege steigt
Mindestlohn in der Pflege steigt / Foto: © AFP/Archiv

Am Freitag steigt der Mindestlohn für Pflegekräfte: Rund 1,3 Millionen Beschäftigte in Einrichtungen mit Pflegemindestlohn bekommen ab dem 1. Dezember mehr Geld. Pflegehilfskräfte erhalten nach Angaben des Gesundheitsministeriums statt 13,90 Euro nun 14,15 Euro, qualifizierte Pflegehilfskräfte bekommen 15,25 Euro (vorher 14,90 Euro) und für Pflegefachkräfte steigt der Mindestlohn auf 18,25 Euro (zuvor 17,65 Euro).

Textgröße ändern:

Ab 1. Mai wird der Pflege-Mindestlohn dann weiter steigen - je nach Qualifizierungsgrad der Beschäftigten auf 16,10 Euro bis 20,50 Euro pro Stunde. Darauf hatte sich die zuständige Pflegekommission im Sommer geeinigt. Sie ist mit Arbeitgeber- und Arbeitnehmervertretern paritätisch besetzt. Die Pflegebranche leidet unter Personalmangel. Examinierte Pflegefachkräfte verdienen in der Regel deutlich mehr als den Pflegemindestlohn.

(B.Izyumov--DTZ)