Deutsche Tageszeitung - Leiche von vermisstem Mitglied des Kennedy-Clans nach Bootsunglück gefunden

Leiche von vermisstem Mitglied des Kennedy-Clans nach Bootsunglück gefunden


Leiche von vermisstem Mitglied des Kennedy-Clans nach Bootsunglück gefunden
Leiche von vermisstem Mitglied des Kennedy-Clans nach Bootsunglück gefunden / Foto: ©

Nach einem Unglück bei einer Bootstour ist Medienberichten zufolge die Leiche einer Großnichte des ermordeten US-Präsidenten John F. Kennedy gefunden worden. Der achtjährige Sohn der 40-jährigen Maeve Kennedy McKean werde weiterhin vermisst, berichteten US-Medien am Montag.

Textgröße ändern:

McKeans Leiche wurde einem Bericht der "Washington Post" zufolge in mehr als zwei Meilen Entfernung von dem am Wasser gelegenen Haus ihrer Mutter Kathleen Kennedy Townsend im Bundesstaat Maryland gefunden. Dort hatte sich die Familie wegen der Coronavirus-Pandemie in Isolation begeben. Die Leiche wurde demnach mithilfe von Radargeräten in Luft und Wasser gefunden.

Maeve Kennedy McKean war am Donnerstag mit ihrem achtjährigen Sohn Gideon mit einem Kanu in der Chesapeake Bay in Maryland unterwegs gewesen, als das Unglück geschah. Die Suche nach dem Jungen sollte am Dienstag fortgesetzt werden, wie die "Washington Post" unter Berufung auf die Behörden berichtete. Die Familie hatte bereits am Samstag erklärt, Mutter und Sohn seien vermutlich tot.

McKean und ihr Sohn wollten dem Zeitungsbericht zufolge einen Ball wiederholen, der ins Wasser gefallen war. Das Blatt berief sich dabei auf Angaben von Verwandten und der Polizei. Offenbar wurden die beiden dabei von starken Strömungen und starkem Wind mitgerissen.

Die 68-jährige Kathleen Kennedy Townsend ist die frühere Vizegouverneurin von Maryland und die Tochter des 1968 ermordeten US-Justizministers Robert Kennedy. Dessen Bruder, Präsident John F. Kennedy, war bereits 1963 ermordet worden.

Auch später blieb die Familie nicht von Tragödien verschont. Der Sohn des Präsidenten, John Fitzgerald Junior, starb 1999 bei einem Flugzeugabsturz. Roberts Enkelin Saoirse Kennedy Hill starb im vergangenen Jahr im Alter von 22 Jahren an einer Überdosis. Einer der Söhne Roberts, David, war bereits 1984 im Alter von 28 Jahren an einer Überdosis Kokain gestorben. Ein anderer Sohn, Michael, starb 1997 bei einem Skiunfall.

(W.Uljanov--DTZ)

Empfohlen

Auffahrunfall von zwei Straßenbahnen in Augsburg mit drei Schwerverletzten

Bei einem Auffahrunfall von zwei Straßenbahnen sind am Montag in Augsburg 20 Menschen verletzt worden. Drei Menschen wurden schwer verletzt, wie das Polizeipräsidium Schwaben Nord mitteilte. Insgesamt seien sechs Verletzte zur weiteren Untersuchung oder Behandlung ins Krankenhaus eingeliefert worden. Die 20 Verletzten seien zwischen 14 und 78 Jahre alt.

US-russische Journalistin Kurmasheva zu sechseinhalb Jahren Haft verurteilt

Ein Gericht in Russland hat die US-russische Journalistin Alsu Kurmasheva wegen der angeblichen Verbreitung von Falschinformationen zu mehr als sechs Jahren Gefängnis verurteilt. "Alsu Kurmasheva wurde am Freitag verurteilt. Sechs Jahre und sechs Monate", sagte eine Sprecherin des Obersten Gerichts von Tatarstan am Montag der Nachrichtenagentur AFP.

OVG Berlin-Brandenburg: Ausbürgerung von russischem Autor zu Recht sofort vollziehbar

Die Ausbürgerung des russisch-ukrainischen Autors und früheren Mitarbeiters eines AfD-Bundestagsabgeordneten, Wladimir Sergijenko, ist zu Recht für sofort vollziehbar erklärt worden. Schon dass er bei der Einbürgerung nur die ukrainische und nicht die russische Nationalität angegeben habe, rechtfertige das, erklärte das Oberverwaltungsgericht Berlin-Brandenburg am Montag. Außerdem sei aufgrund von Informationen des Bundesamts für Verfassungsschutz mit hoher Wahrscheinlichkeit davon auszugehen, dass Sergijenko im russischen Auftrag zum Nachteil der Bundesrepublik handle.

Mann erschießt sechs Menschen in Altersheim in Kroatien

Bei einem Schusswaffenangriff in einem Altersheim im Osten Kroatiens hat ein Mann sechs Menschen getötet und mehrere weitere verletzt. Der Schütze habe am Montag in der Einrichtung in der Kleinstadt Daruvar das Feuer eröffnet, teilte die Polizei mit. Er sei bereits gefasst. Medienberichten zufolge handelte es sich um einen 51-jährigen Ex-Polizisten, der in dem Heim unter anderem seine Mutter getötet habe.

Textgröße ändern: