Deutsche Tageszeitung - Mbappe zum Rechtsruck: "Gegen alle Ideen, die spalten"

Mbappe zum Rechtsruck: "Gegen alle Ideen, die spalten"


Mbappe zum Rechtsruck: "Gegen alle Ideen, die spalten"
Mbappe zum Rechtsruck: "Gegen alle Ideen, die spalten" / Foto: © SID

Viel Politik, wenig Sportliches: Beim zweimaligen Fußball-Europameister Frankreich gibt es auch einen Tag vor dem ersten EM-Auftritt gegen Österreich in Düsseldorf (Montag, 21.00 Uhr/ARD und MagentaTV) weiter nur ein Thema: den Rechtsruck im Land. Auch Nationalmannschaftskapitän Kylian Mbappe rief seine Landsleute dazu auf, bei der Parlamentswahl am 30. Juni und 7. Juli gegen rechts abzustimmen. Er sei "gegen alle Ideen, die spalten", sagte der Stürmerstar am Sonntag.

Textgröße ändern:

"Es ist ein entscheidender Moment in der Geschichte unseres Landes", führte der künftige Profi von Real Madrid aus: "Wir haben die Möglichkeit, die Zukunft unseres Landes zu gestalten. Die Extremisten klopfen an die Tür. Deswegen: Geht wählen!"

Der französische Fußballverband (FFF) hatte am Samstagabend dazu aufgerufen, "jede Form von Druck und politischer Ausnutzung der französischen Nationalmannschaft" im Zusammenhang mit den vorgezogenen Parlamentswahlen zu vermeiden.

Zuvor hatte der frühere Mönchengladbacher Bundesligaprofi Marcus Thuram in der Pressekonferenz dazu aufgerufen, an der Wahlurne dafür zu "kämpfen", dass die rechtsextreme Partei Rassemblement National "nicht durchkommt".

Frankreichs Nationaltrainer Didier Deschamps bemühte sich am Sonntag, den Fokus auf das Duell mit Österreich zu lenken. Der Fußball könne "Menschen zusammenbringen", sagte er. Der Weltmeister von 1998 zeigte sich überzeugt, dass seine Spieler trotz des alles überlagernden Themas gegen Österreich "alles auf den Platz bringen werden". Davon abgesehen hätten seine Spieler "jedes Recht, ihre Meinung zu äußern".

Was ihn selbst angehe, "können Sie mit mir nach dem Turnier über Politik reden, aber jetzt bin ich für das Sportliche verantwortlich. Ich fokussiere mich auf die EURO. Auch wenn ich weiß, was in unserem Land passiert", sagte Deschamps.

(M.Dorokhin--DTZ)

Empfohlen

BVB spielt nur Remis im Test gegen Aue

Borussia Dortmund hat in seinem zweiten Testspiel den ersten Dämpfer erlitten. Gegen den Drittligisten Erzgebirge Aue gelang dem BVB nur ein 1:1 (1:0). Dabei musste der neue Trainer Nuri Sahin weiterhin auf seine EM-Teilnehmer verzichten.

Tennis: Marterer für Olympia nachnominiert

Tennisprofi Maximilian Marterer ist für die Olympischen Sommerspiele in Frankreich nachnominiert worden. Der Nürnberger Davis-Cup-Spieler profitiert vom Rückzug eines anderen Spielers im 32-köpfigen Teilnehmerfeld und feiert in Paris seine Olympia-Premiere im Herren-Einzel.

Olympia-Aus: Oberdorf erleidet Kreuzband-Verletzung

Die schlimmsten Befürchtungen haben sich bestätigt: Abräumerin Lena Oberdorf (22) hat sich eine Kreuz- und Innenbandverletzung im rechten Knie zugezogen und wird Deutschlands Fußballerinnen bei den Olympischen Sommerspielen in Frankreich (25. Juli bis 10. August) fehlen. Der Mittelfeld-Star zog sich die Blessur bei der erfolgreichen Olympia-Generalprobe gegen Österreich (4:0) am Dienstag in Hannover zu.

Rassismus gegen Rüdiger: Mann in Spanien verurteilt

Nach rassistischen Online-Kommentaren über den deutschen Nationalspieler Antonio Rüdiger (31) sowie seinen Real-Madrid-Teamkollegen Vinicius Junior ist in Spanien ein Mann zu einer Haftstrafe von acht Monaten verurteilt worden. Zudem darf der Angeklagte das Forum auf der Website der Sportzeitung Marca 20 Monate lang nicht benutzen, dort hatte er die beiden Spieler beleidigt - Rüdiger nicht nur wegen seiner Hautfarbe, sondern auch wegen dessen Religion. Die Haftstrafe wurde zur Bewährung ausgesetzt, der Mann muss an einem Anti-Diskriminierungs-Programm teilnehmen.

Textgröße ändern: