Deutsche Tageszeitung - US-Verband feuert Trainer Berhalter zwei Jahre vor Heim-WM

US-Verband feuert Trainer Berhalter zwei Jahre vor Heim-WM


US-Verband feuert Trainer Berhalter zwei Jahre vor Heim-WM
US-Verband feuert Trainer Berhalter zwei Jahre vor Heim-WM / Foto: © GETTY IMAGES NORTH AMERICA/AFP

Zwei Jahre vor der Fußball-Weltmeisterschaft im eigenen Land hat sich der US-Verband von Nationaltrainer Gregg Berhalter getrennt. Dem 50-Jährigen, seit Dezember 2018 im Amt, wurden die schwachen Vorstellungen der Gastgeber bei der Copa America zum Verhängnis. In der Gruppe mit Halbfinalist Uruguay war die USA noch hinter Panama als Dritter vorzeitig ausgeschieden - als erster Copa-Gastgeber in der ersten Runde des Turniers.

Textgröße ändern:

Man sei Berhalter "zutiefst dankbar für sein Engagement", sagte Sportdirektor Matt Crocker in einer Stellungnahme des Verbands. Der Coach habe "eine entscheidende Rolle dabei gespielt, eine junge Mannschaft zusammenzustellen. Wir wissen, dass er in seiner nächsten Trainerposition Erfolg haben wird."

Unter Berhalter, früherer Profi bei Energie Cottbus und 1860 München, gewannen die Amerikaner auf kontinentaler Verbands-Ebene zweimal die Nations League (2020, 2024) sowie den Gold-Cup 2021 und drangen bei der WM 2022 bis ins Achtelfinale vor.

Als möglicher Nachfolger wird unter anderen Steven Cherundolo gehandelt. Der Bundesliga-Rekordspieler von Hannover 96 (1999-2014) ist derzeit Coach bei Los Angeles FC. "Wir haben bereits mit der Suche begonnen", sagte Crocker: "„Unser unmittelbarer Fokus liegt darauf, einen Trainer zu finden, der unser Potenzial maximieren kann, während wir uns weiter vorbereiten für die Weltmeisterschaft 2026."

(U.Beriyev--DTZ)

Empfohlen

BVB spielt nur Remis im Test gegen Aue

Borussia Dortmund hat in seinem zweiten Testspiel den ersten Dämpfer erlitten. Gegen den Drittligisten Erzgebirge Aue gelang dem BVB nur ein 1:1 (1:0). Dabei musste der neue Trainer Nuri Sahin weiterhin auf seine EM-Teilnehmer verzichten.

Tennis: Marterer für Olympia nachnominiert

Tennisprofi Maximilian Marterer ist für die Olympischen Sommerspiele in Frankreich nachnominiert worden. Der Nürnberger Davis-Cup-Spieler profitiert vom Rückzug eines anderen Spielers im 32-köpfigen Teilnehmerfeld und feiert in Paris seine Olympia-Premiere im Herren-Einzel.

Olympia-Aus: Oberdorf erleidet Kreuzband-Verletzung

Die schlimmsten Befürchtungen haben sich bestätigt: Abräumerin Lena Oberdorf (22) hat sich eine Kreuz- und Innenbandverletzung im rechten Knie zugezogen und wird Deutschlands Fußballerinnen bei den Olympischen Sommerspielen in Frankreich (25. Juli bis 10. August) fehlen. Der Mittelfeld-Star zog sich die Blessur bei der erfolgreichen Olympia-Generalprobe gegen Österreich (4:0) am Dienstag in Hannover zu.

Rassismus gegen Rüdiger: Mann in Spanien verurteilt

Nach rassistischen Online-Kommentaren über den deutschen Nationalspieler Antonio Rüdiger (31) sowie seinen Real-Madrid-Teamkollegen Vinicius Junior ist in Spanien ein Mann zu einer Haftstrafe von acht Monaten verurteilt worden. Zudem darf der Angeklagte das Forum auf der Website der Sportzeitung Marca 20 Monate lang nicht benutzen, dort hatte er die beiden Spieler beleidigt - Rüdiger nicht nur wegen seiner Hautfarbe, sondern auch wegen dessen Religion. Die Haftstrafe wurde zur Bewährung ausgesetzt, der Mann muss an einem Anti-Diskriminierungs-Programm teilnehmen.

Textgröße ändern: