Deutsche Tageszeitung - Mehr Fahrrad, weniger Auto: 97 Prozent änderten seit 2018 Mobilitätsverhalten

Mehr Fahrrad, weniger Auto: 97 Prozent änderten seit 2018 Mobilitätsverhalten


Mehr Fahrrad, weniger Auto: 97 Prozent änderten seit 2018 Mobilitätsverhalten
Mehr Fahrrad, weniger Auto: 97 Prozent änderten seit 2018 Mobilitätsverhalten / Foto: © AFP/Archiv

Homeoffice, Carsharing, Fahrradfahren: Fast alle Menschen in Deutschland haben in den vergangenen fünf Jahren ihr Mobilitätsverhalten angepasst und sind nun nachhaltiger unterwegs. Der Digitalverband Bitkom veröffentlichte am Mittwoch Ergebnisse einer Umfrage, wonach 97 Prozent angaben, ihr Verhalten geändert zu haben. So setzten 45 Prozent der Nutzenden häufiger auf das eigene Fahrrad, 13 Prozent nutzten es seltener. 72 Prozent flogen seltener mit dem Flugzeug - vier Prozent öfter als 2018.

Textgröße ändern:

Die Frage nach der Nutzung von Autos ergab, dass 40 Prozent verglichen mit 2018 seltener mit dem eigenen Pkw fuhren, 23 Prozent nutzten ihn häufiger. Ein Taxi nutzten 49 Prozent seltener und acht Prozent häufiger. Die Carsharing-Nutzung nahm hingegen zu: Der Umfrage zufolge nutzten 38 Prozent solche Angebote häufiger und nur sechs Prozent seltener als noch vor fünf Jahren.

Hauptgrund für ein verändertes Mobilitätsverhalten ist laut Bitkom vor allem die Nachhaltigkeit. In der Umfrage unter 1003 Menschen gaben 65 Prozent an, ihr Verkehrsverhalten wegen der Klimakrise angepasst zu haben, bei 44 Prozent stecken hohe Sprit- und Energiepreise dahinter, 23 Prozent passten sich wegen des Deutschlandtickets an. Bei 21 Prozent war das häufigere Homeoffice der Grund für eine veränderte Mobilität.

(M.Dylatov--DTZ)