Deutsche Tageszeitung - Bericht: Renault will Fusionsgespräche mit Nissan wieder aufnehmen

Bericht: Renault will Fusionsgespräche mit Nissan wieder aufnehmen


Bericht: Renault will Fusionsgespräche mit Nissan wieder aufnehmen
Bericht: Renault will Fusionsgespräche mit Nissan wieder aufnehmen / Foto: ©

Der französische Autobauer Renault will nach Informationen der "Financial Times" die Fusionsgespräche mit dem japanischen Hersteller Nissan wieder aufnehmen. Wie die britische Zeitung am Mittwoch unter Berufung auf zwei informierte Quellen berichtete, sollen die Gespräche "in den kommenden zwölf Monaten" beginnen. Die daraus resultierende Gruppe könnte demnach anschließend eine weitere Übernahme in Angriff nehmen - zu den "bevorzugten Zielen" gehöre dabei Fiat-Chrysler.

Textgröße ändern:

Ziel sei es, sich im Kampf gegen Volkswagen und Toyota stärker aufzustellen. Dem Bericht zufolge führte der frühere Automanager Carlos Ghosn bereits "vor zwei bis drei Jahren" Gespräche mit dem US-italienischen Autobauer. Er scheiterte aber am Widerstand der französischen Regierung - der Staat hält 15 Prozent an Renault, der Autobauer wiederum hält 43 Prozent der Nissan-Anteile.

Ghosn war im November festgenommen worden, ihm wird vorgeworfen, sein Einkommen bei Nissan als zu niedrig angegeben und private Verluste auf den Autobauer übertragen zu haben. Mittlerweile ist er gegen Kaution auf freiem Fuß. Ghosn selbst sieht sich allerdings als Opfer einer Verschwörung. Nissan wolle durch die Vorwürfe vermeiden, stärker in den Renault-Konzern integriert zu werden, sagte er im Januar AFP.

Nissan wollte sich zu dem Bericht der "Financial Times" nicht äußern und bezeichnete die Informationen als "Gerüchte".

(L.Møller--DTZ)